Lucca

Die Stadt Lucca liegt im Westen Italiens in der Region Toskana, etwa 100 km von Florenz entfernt. Mit ihren etwa 90.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der gleichnamigen toskanischen Provinz zwar etwa gleich groß wie das nahegelegene Pisa, jedoch noch deutlich weniger touristisch.

Wie viele Städte in Italien erlebte auch Lucca seine Blütezeit im 13. und 14. Jahrhundert, als die Stadt vor allem für ihre Textilindustrie, insbesondere die qualitativ hochwertige Seide berühmt war.

Der Wohlstand des Mittelalters ist noch heute deutlich in der historischen Altstadt Luccas zu erkennen. Innerhalb der gut erhaltenen Stadtmauern finden sich zahlreiche Kirchen, Türme und Villen.

Lucca wird auch als Stadt der 99 Kirchen bezeichnet. Zu den bekanntesten Kirchen zählen die Kathedrale San Martino und die Kirchen San Michele in Forno auf dem alten römischen Marktplatz sowie die Kirche San Frediano. Diese ist in der Nähe der die Piazza dell'Anfiteatro gelegen, einem ellipsenförmigen und über 3000 m² großen Platz innerhalb der Stadtmauern, der zu Zeiten der alten Römer als Amphitheater genutzt wurde.

Besonders ins Auge sticht den Besuchern von Lucca der Torre Guinigi, ein 44 Meter hoher Turm, dessen Dach mit Steineichen bewachsen ist. Die Grünen Baumkronen ragen aus dem Häusermeer empor und sind schon von Weitem zu sehen.

Das historische Stadtzentrum von Lucca zählt seit 2006 zum UNESCO-Welterbe.

Einer der bekanntesten Söhne der Stadt Lucca ist der italienische Komponist Giacomo Puccini, der mit Opern wie „Tosca“, „La Bohème“ und „Madame Butterfly“ Weltruhm erlangte. Sein Geburtshaus in Lucca wurde ihm zu Ehren vom italienischen Staat mit dem europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet.

Parken in Lucca

Da die geschichtsträchtigen Bauwerke alle relativ nah beieinander liegen, lässt sich Lucca sehr gut zu Fuß besichtigen. Und das ist auch gut so, denn wie in vielen italienischen Städten, herrscht auch im historischen Zentrum von Lucca tagsüber ein Fahrverbot für Autos. Es ist daher ratsam, das Auto außerhalb der Stadtmauer zu parken. Zwar gibt es auch im Zentrum immer wieder Parkplätze, diese sind jedoch in der Regel für Anwohner reserviert.

Die Umgebung von Lucca

Im Umland von Lucca befindet sich die Villa Reale di Marlia, ein Palazzo aus der Spätrenaissance, in der einst die Schwester von Napoleon Bonaparte lebte. Die prächtige Residenz ist von einer 16 Hektar großen Parkanlage umgeben und für Besucher geöffnet. Wer die Villa am Wochenende besichtigen möchte, sollte sich vorab online um ein Ticket bemühen, um den Einlass zu gewährleisten. 

Lucca liegt außerdem nur etwa 20 km von der Küste entfernt und eignet sich daher auch gut als Reiseziel für die Urlauber, die nicht nur einen reinen Städtetrip planen, sondern auch gemütlich am Strand entspannen wollen. 

Hat Sie das Reisefieber gepackt? In unserer Auswahl an Ferienhäusern in und um Lucca ist bestimmt auch für Sie die passende Unterkunft für Ihren Urlaub in der Toskana dabei!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ferienhäuser werden geladen