Pisa

Provinz Pisa

Sie machen planen einen Pisa Urlaub und wollen noch ein paar Informationen über die Provinz?

Nachstehend einige Informationen über Pisa:

Die schöne Hauptstadt der Provinz Pisa liegt in der Toskana und ist mit ihrer Nähe zum Mittelmeer ein beliebter Urlaubsort vieler Touristen.
Wer denkt, die ganze Stadt wäre voll von Urlaubern hat sich getäuscht: knapp die Hälfte der 91.000 Einwohner Italiens sind Studenten, weshalb in Pisa immer etwas geboten ist.

schiefer Turm von Pisa

Am bekanntesten ist die Stadt wohl für den schiefen Turm von Pisa, dem wohl bekanntesten geneigten Gebäude weltweit, auf dem Piazza die Miracoli im Norden des Stadtzentrums. Mit einer Neigung von circa fünf Metern scheint es an ein Wunder zu grenzen, dass der Turm nicht umfällt und somit täglich von vielen Besuchern bestiegen wird, um den Ausblick über die Stadt genießen zu dürfen. Wer sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen will und die 293 Stufen zu erklimmen will, dem empfehlen wir rechtzeitig eine Reservierung vorzunehmen.

Sehenswürdigkeiten in Pisa

Neben dem schiefen Turm von Pisa hat die Stadt jedoch noch einige andere Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Der botanische Garten von Pisa, welcher 1543 von dem Arzt und Botaniker Luca Ghini gegründet wurde ist allemal ein Besuch wert. Neben verschiedensten Sumpfpflanzen, Heilpflanzen und Kakteen sind hier auch die zwei sehr alten Bäume (Ginkgo biloba & Magnolia grandiflora) dem Jahr 1782 zu bestaunen.

Museen in Pisa

Eine Vielzahl von Museen laden Kunst und Geschichtsbegeisterte ein, um in die italienische Historie einzutauchen. In dem „Museo dell’Opera del Duomo“ auf dem Piazza dei Miracoli können Sie beispielsweise originale Skulpturen bestaunen.

Natur um Pisa

Wer lieber baden geht oder die Natur genießt, für den eignen sich die Küsten mit den hohen Dünen und den grünen, duftenden Pinienwäldern an der Marina de Pisa.
In einem der Naturschutzgebiete wie dem Naturpark Migliarino san Rossore- Massacciucoli erwarten Sie neben Sümpfen und Wäldern auch einheimische Tiere wie Füchse oder Wildschweine.

Wo ist Pisa in Italien?

Pisa liegt im Norden der Toskana am Fluss Arno, der nicht weit von der Stadt entfernt ins Ligurische Meer mündet. Nördlich von Pisa erhebt sich die Hügelkette Monti Pisani. Mit dem Auto ist Pisa etwa eine halbe Stunde von Lucca und knapp eineinhalb Stunden von Florenz entfernt.

Wieso ist der Schiefe Turm von Pisa schief? 

Geplant war der Schiefe Turm von Pisa als freistehender Glockenturm für den Dom der Stadt. Doch bereits bevor der Bau beendet werden konnte, sank der Turm auf einer Seite ab und begann, sich nach Südosten zu neigen. Daraufhin wurden die Bauarbeiten zunächst unterbrochen und dann mit einem angepassten Neigungswinkel fortgesetzt, um der Schieflage entgegenzusteuern. Diese ist auf einen Untergrund aus Sand und lehmigem Morast zurückzuführen, der unter dem Gewicht des Turmes absinkt.  

Wo steht der Schiefe Turm von Pisa? 

Der Schiefe Turm von Pisa befindet sich auf der Piazza die Miracoli, neben dem Dom Santa Maria Assunta, als dessen Glockenturm das Gebäude ursprünglich geplant war. Die Piazza die Miracoli befindet sich im Norden der Stadt. Wer das 56 Meter hohe Gebäude besteigen möchte, kann dies das ganze Jahr übertun. Kinder unter 8 Jahren dürfen den Turm aus Sicherheitsgründen nicht betreten und unter 18-jährige Besucher müssen in Begleitung eines Erwachsenen sein. Ein vorheriger Ticketkauf (ein bis zwanzig Tage vor dem Besuchstermin) ist ratsam, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Tickets gibt es unter: https://www.opapisa.it/en/tickets/buy/


Was muss man in Pisa gesehen haben? 

Absolutes Muss eines jeden Pisa-Besuchs ist natürlich der Schiefe Turm von Pisa, direkt neben dem beeindruckenden Dom Santa Maria Assunta. Doch die Stadt hat darüber hinaus noch einiges mehr zu bieten. So beispielsweise beeindruckende Kirchen wie das Baptisterium, die Taufkirche auf der Piazza die Miracoli, die Basilica Romanica oder die Kirche Santa Maria della Spina. Kunstliebhaber sollten auch einem der Museen der Stadt einen Besuch abstatten. Das Dombaumuseum, das Museo Nazionale di San Matteo, und das Museo Nazionale di Palazzo Reale warten mit zahlreichen Schätzen auf. 
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ferienhäuser werden geladen