Castello di Sammezzano

Das Castello di Sammezzano ist ein einzigartiges Schloss in der Toskana. Es befindet sich in einem Vorort von Florenz in der Region Reggello. Da sich das Schloss in Privatbesitz befindet, kann es jedoch nicht ohne Weiteres besichtigt werden.

Auf dem Gelände des heutigen Schlosses wurde im Jahre 1605 ein großer Bauernhof errichtet, der dann im 19. Jahrhundert auf Geheiß von Ferdinand Panciatichi Ximenes von Aragon umgestaltet wurde. Im Zuge des zu dieser Zeit vorherrschenden „Orientalismus“ wurde das Castello zum bedeutendsten Beispiel orientalischer Architektur in Italien. Die pompöse Anlage ist umgeben von einem großzügigen Park.

Auch wenn das Schloss mittlerweile dringend saniert werden müsste, rauben die Räume des Palazzo Sammezzano Besuchern noch immer den Atem. Mit Betreten des Gebäudes taucht man in eine Welt aus 1001 Nacht ein. Die großzügigen Räume mit Rundbögen, Kuppeln, Stuck und reich verzierten Wänden erinnern an den Palast eines Sultans. Jedes der 365 Zimmer hat seinen eigenen, einzigartigen Charakter. Während einige Räume von farbenfrohen geometrischen Mosaikbildern dominiert werden, erstrahlen andere in reinstem Weiß oder weisen edle Goldverzierungen auf.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Schloss Sammezzano (englisch: Sammezzano Castle) einige Zeit als Luxushotel genutzt und diente mehrfach als Filmkulisse, so zum Beispiel für Filme von Pier Paolo Pasolini und Claude Chabrol. 1999 ging es nach einer Versteigerung in den Besitz einer britisch-italienischen Firma über. 2017 wurde es erneut versteigert und von einer in Dubai ansässigen Firma gekauft. Dieser Kauf wurde jedoch kurz darauf von einem Gericht in Florenz annulliert. Wie es nun mit dem Schloss weitergeht und ob es für den Tourismus zugänglich gemacht wird, ist derzeit noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ferienhäuser werden geladen